Widerspruch

Ablauf des Widerspruchs

Gründe für einen Widerspruch können die Ablehnung einer Pflegestufe oder auch die Tatsache sein, dass gewisse Pflegetätigkeiten nicht anerkannt oder von der Pflegeperson gar nicht genannt wurden. Gut begründete Widersprüche haben in der Regel eine hohe Chance anerkannt zu werden.

Der Widerspruch muss innerhalb von vier Wochen erfolgen, sofern der Bescheid eine Rechtsbehelfsbelehrung enthält. Sonst kann der Widerspruch innerhalb eines Jahres erfolgen. Sollte die Frist versäumt werden, kann statt eines Widerspruchs auch ein Neuantrag gestellt werden. Dem Widerspruch sollten möglichst aussagekräftigen Unterlagen beigefügt werden, wie z.B. die Kopie des Pflegetagebuchs, (fach-)ärztliche Atteste oder ein von Pflegekräften erstelltes Pflegegutachten.

Pflegestufe.de-Tipp

Gerne vermitteln wir Sie an einen mit Pflegestufe.de zusammenarbeitenden Rechtsanwalt, der Ihnen beim Widerspruch hilft. Ebenfalls besteht für Sie die Möglichkeit, uns vorab das Pflegegutachten zukommen zu lassen, welches wir dann vorab überprüfen. Kontaktieren Sie uns dazu!

Kontaktieren Sie einen Pflegeberater und lassen Sie sich unterstützen.

Wir hoffen, dass wir Sie mit diesen Informationen unterstützen konnten. Sichern Sie sich jetzt die kostenlose Zusammenfassung aller Lektionen:

 

Jetzt weitere Informationen anfordern:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

logos_exist